Wing Chun

 

Explosiver Nahkampf seit 250 Jahren

Wing Chun (auch WingTsun oder VingTsun geschrieben) ist ein chinesisches Schlag­ und Trittsystem, bei welchem vor allem die Ökonomie der Bewegung im Vordergrund steht. Die Bewegungen werden auf einem sehr kurzen Weg explosionsartig ausgeführt, wobei versucht wird während des Angriffs gleichzeitig einen gegnerischen Angriff abzuwehren. Um die dafür notwendigen Fertigkeiten zu erlangen, bietet das Wing Chun Kung Fu ein geniales Reaktions-­ und Koordinationstraining das Chi Sao. Die vielfältigen Tritt­ und Schlagbewegungen werden im Chi Sao auf engstem Raum ausgeführt, was zu einer außerordentlichen Steigerung der Reflexe, der Schnelligkeit und der Zielorientierung führt. Im Gegensatz zu vielen anderen Wing Chun Stilen, welche meistens auf einen Chinesen namens Leung Ting zurückgehen, ist das Chi Sao im Kung Fu Klub nicht nur ein taktiles Reaktionstraining. Vielmehr werden Kräfte ausgetauscht, was dazu führt, dass das Chi­Sao­ Training auch zu einer Verbesserung der Balance und der Schlagkraft führt.

Es wird mir häufig die Frage gestellt, ob Wing Chun auch Selbstverteidigug enthält. Dazu gibt es nur eines zu sagen: “Wing Chun ist Selbstverteidigung“. Die Formen, Techniken und das Fitnessprogramm sind auf Funktionalität im Sinne der Kampfkunst zusammen gestellt. Sie macht es möglich, dass der Trainierte Erfolgschancen gegen eine körperlich stärkeren Person hat. Um hierfür die nötige Eigenkraft zu erhalten, gibt es Übungen an der Wing Chun Holzpuppe, an Wandsäcken und Schlagpolster und weiteren Hilfsmitteln oder ganz einfach nur mit dem eigenen Körpergewicht. Viele kleine Schritte haben sich für die Entwicklung als besser herausgestellt. Daher brechen wir alle Übungungen bis zum machbaren runter, um am schnellstmöglichen Erfolg des Schülers anzuknüpfen. Arbeiten mit dem was man hat, ist unsere Definition von Effizientz und Erfolg.

…Wir Menschen kämpfen alle mit unseren inneren Dämonen. Wir nennen sie Angst, Hass und Zorn.

Zum Wing Chun Training gehört auch der Umgang mit Waffen und zwar dem Langstock und den Doppelmessern. Das Training mit diesen hat neben dem eigentlichen Waffenkampf auch überaus positive Auswirkungen auf das waffenlose Wing Chun. So verbessert beispielweise das Langstocktraining die Antrittsgeschwindigkeit. Primär geht es im Wing Chun darum, gewisse Attribute wie Schlagkraft, Schlagbereitschaft, Schnelligkeit oder Durchsetzungsvermögen zu entwickeln, anstatt tote Technikabfolgen zu lernen. Dann ist Wing Chun auch das was es immer verspricht zu sein: Ein hochdynamisches Kampfsystem.

Möchtest du erlernen, einen Gegner innerhalb von Sekunden kampfunfähig zu machen? Egal wie groß oder kräftig der Gegner ist? Egal wie gut dabei deine Kondition ist? Dann trete mit unseren Trainern in Kontakt! Wir bieten spezielle Übungsgruppen für Frauen, Männer, Kinder und Kleinkinder.

Related Posts